Rückblick auf die Bezirksjahreshauptversammlung 2012

57. Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Pinzgau in Taxenbach

Am 08. Dezember 2012 führte der Bezirksverband Pinzgau des Salzburger Kameradschaftsbundes in Taxenbach seine 57. Jahreshauptversammlung durch. Nach dem Aufmarsch der Ehrengäste und  Delegierten mit allen Fahnen des Bezirkes (ein imposanter Anblick), der  Kranzniederlegung und dem Gedenken an die Vermissten und Gefallenen der beiden Weltkriege am Kriegerdenkmal fand die Jahreshauptversammlung im Festsaal der Gemeinde Taxenbach statt.

 

Neben den zahlreichen Ehrengästen, darunter Bgm. BR Franz Wenger aus Taxenbach, Präs. d. SKB u. Bgm. Josef Hohenwarter, LRKdt. Konsul Gerhard Huber, BO-Stv. Oberst Johannes Viehhauser, Rudi Schratl und Manfred Hohenwarter, EhrenBO Karl Hinterreiter,  JgKp/GbKpfZ Saalfelden Mj. Wilfried Tassenbacher mit einer Fahnenabordnung, Mj. Gerhard Pfeffer, BR ÖR. Robert Zehentner,  Pressechef Franz Mayer, Pressereferent Max Angerer und den Mitgliedern des Bezirksausschusses, nahmen ca. 140 Delegierte von 28 Kameradschaften des Bezirkes Pinzgau an der Jahreshauptversammlung teil.

 

Nach der Begrüßung der Ehrengäste und Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit der Jahreshauptversammlung durch den  Bezirks- und Ortsobmann Sebastian Brunner aus Taxenbach begrüßte Bgm. BR Franz Wenger die Gäste. Er wie auch alle anderen Redner, darunter LO Josef Hohenwarter und Konsul Gerhard Huber waren sich einig, dass es für das Österreichische Bundesheer Reformen geben sollte, jedoch die allgemeine Wehrpflicht bestehen bleiben muss und die Information über die Volksabstimmung derzeit sehr schlecht ist und verbessert gehört.  Einzig BR Robert Zehentner vertrat die Linie der SPÖ nach einer Volksabstimmung und für eine Berufsarmee. Auch bei der allgemeinen Diskussion zum Ende der Versammlung kam zum Ausdruck, dass sich alle Anwesenden für einen Bestand der allgemeinen Wehrpflicht aussprachen und sich dafür auch aktiv einbringen werden.

 

Nach dem Totengedenken für die Gefallenen und Vermissten und im letzten Jahr verstorbenen Kameraden konnte Kassier Hannes Sendlhofer für 2012 einen positiven Kassabericht abgeben. Der Bezirksvorstand wurde von der Jahreshauptversammlung einstimmig entlastet.

 

BO Sebastian Brunner hält einen umfangreichen Tätigkeitsbericht, der von einer Power-Point Dokumentation, zusammengestellt von Max Angerer begleitet wurde,  über das Vereinsjahr 2012. Er bedankt sich herzlichst bei den Mitgliedern des Bezirksausschusses, die ihn einige Male bei Veranstaltungen vertreten haben.

 

Nach der Übergabe der Auszeichnungen an verdiente Kameraden bedankte sich BO Brunner am Schluss nochmals beim Vorstand, sowie den Ortskameradschaften für die gute Zusammenarbeit und den Ehrengästen für die passenden Worte. Er berichtet, dass von den Kameradschaften des Bezirkes 29 anwesend waren und eine entschuldigt ferngeblieben ist. Sebastian Brunner wünscht allen Anwesenden besinnliche Weihnachten und ein gutes Vereinsjahr 2013.

 

Text sowie die Fotos in der Galerie: Pressereferent Max Angerer

   
© Copyright 2012 Kameradschaftbund Pinzgau. Alle Rechte vorbehalten. Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.